Letztes Wochenende war es wieder mal so weit. Ich habe mir einen Vormittag lang Zeit genommen und die von meiner Familie heiß ersehnten burgenländischen Salzstangerl gebacken.
Dieses Rezept hat eine lange Tradition in unserer Familie und wird von einer Generation zur nächsten weitergegeben (fast jede Familie hat da ihr eigenes etwas abgeändertes Rezept) .
Es dauert zwar einige Stunden (mit Wartezeit) bis diese Köstlichkeit endlich fertig ist, aber Sie werden es nicht bereuen und viel Lob dafür ernten.
Das Schöne aber ist, dass man die Salzstangerl einfrieren und somit auch einen kleinen Vorrat anlegen kann.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen, am besten genießen Sie unsere Salzstangerl zu einem guten Glas burgenländischen Wein!

Zutaten:

1 kg Mehl (griffig)

Burgenländische Salzstangerl

   
1,5 Würfel Germ (Hefe) (ca. 60g)
2 Esslöffel Zucker
¼ Liter Milch
3 Stk. Eier, davon 1 Stk.
zum bestreichen der Salzstangerl
500 g Sauerrahm
2 Esslöffel Schmalz
3 Teelöffel Salz
125 g Magarine od. Butter
grobes Salz
Kümmel
Schmalz zum befetten der Backbleche

Zubereitung:

Mit dem Mehl, Germ, Zucker und der lauwarmen Milch ein Dampfl machen. Kurz gehen lassen, dann mit allen Zutaten einen geschmeidigen Teig zubereiten.

Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1,5 bis 2 Stunden gehen lassen.
Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 200°C vorheizen.
Anschließend den Teig in 60 bis 80 gleichmäßige Teile teilen und daraus Salzstangerl rollen.

Die Backbleche mit reichlich Schmalz bestreichen (die Salzstangerl sollten das Schmalz dann beim backen aufsaugen) und die Salzstangerl mit ausreichend Abstand auflegen.
Mit verquirltem Ei bestreichen und mit Kümmel und groben Salz bestreuen.

Nochmals kurz gehen lassen Tipp: Wenn das zweite Backblech mit Salzstangerl fertig belegt wurde, wird das erste Backblech in das Backrohr geschoben.

Ca. 20 Minuten backen.


Guten Appetit!

Für Fragen und Anregungen erreichen Sie mich unter: office@burgenland-vinothek.at